Praktikumsberichte

Am Dienstag, den 14.11.2017 fand eine Praktikumspräsentation der Zehntklässler/-innen für die 7. – 9. Klassen in den Großgruppenräumen statt. Beide Seiten haben von dieser Art der Begegnung sehr profitiert.

Im Folgenden stellen wir die Meinungen unserer WP-Schüler/-innen vor:

Desirée (OG 4):

Ich fand es gut und habe mich für einige Plätze entschieden, wo ich evtl. einmal arbeiten will, weil es mich interessiert, z.B. habe ich mich über das Stadionbad oder einen Kindergarten erkundigt. Leider war es so laut, dass man kaum sein eigenes Wort verstanden hat, aber trotzdem war es sehr gut. Die Zehntklässler/-innen hinter dem Stand waren sehr nett und sehr begeistert.

Robin (OG 4):

Mir hat der Vortrag der 10. Klassen gut gefallen, die Schüler waren echt nett und haben viel erzählt. Ein Problem jedoch gab es, und zwar war dies der Platz und Raummangel. Da die Veranstaltung auf nur 2 Räume verteilt war, wurde es sehr eng für alle und sehr stickig, da die Fenster nicht geöffnet werden konnten, weil die Plakate an den Fenstern hingen. Jedoch war dieser Vortrag für die 7. und 8. Klassen sehr hilfreich, zum einen, da die 7. Klassen Informationen entnehmen konnten für ihr Praktikum in der 8. Klasse und sich schon mal einen Beruf suchen können. Und für die Achtklässler wie mich war es sehr spannend, da wir ja schon im April einen Praktikumsplatz brauchen. Wir haben weitere Praktika in Klasse 9 und 10 und müssen uns deswegen auch frühzeitig darum kümmern.

Emir (OG 3):

Die neunten und zehnten Klassen haben über ihr Praktikum ein Plakat mit Informationen gezeigt. Sie machen das, damit es uns leichter fällt, einen Praktikumsort und -beruf auszuwählen und etwas über das Praktikum zu erfahren. Was die älteren Schüler/-innen gemacht haben, war sehr hilfreich, weil man über ein Beruf und einen Praktikumsplatz etwas Genaueres erfahren konnte. Die neunten und zehnten Klassen waren gut gelaunt!

Batuhan (OG 3):

Ich fand die Präsentationen okay, nur ein paar Schüler haben nicht so viel erzählt, das fand ich nicht so toll. Aber einige haben es auch spannend dargestellt und dadurch konnte ich viel lernen und dadurch hab ich auch paar neue Berufe kennen gelernt. Man hat von einigen Schülern auch etwas bekommen, wenn man gut zugehört und mitgemacht hatte bei den Aufgaben. Als ich fertig war, musste ich meine Lieblingsstände aufzählen: einmal war es der Einzelkaufmann von Rewe City und der KFZ-Mechatronikerstand.

Jerome (OG 4):

Ich fand es teilweise gut, weil es viele verschiedene Berufe gab und viele haben sich bei ihrer Präsentation viel Mühe gegeben. Aber schlecht war, dass zu viele in den zwei Räumen waren und dass in den Räumen schlechte Luft war. Es war auch gut, dass sich die 7.-9.Klassen viele Berufe angucken könnten. Manche Kinder waren leider krank und haben nicht die Präsentation gesehen. Die Zehntklässler/-innen hatten mit diesem Tag auch noch einen weiteren wichtigen Vorteil: sie haben Präsentationen geübt.

Alex (OG 4):

Also, mir hat die Praktikumspräsentation gefallen, und ich habe mich sehr dafür interessiert. Ich fand es sehr spannend mit den vielen Berufen. Was ich aber nicht so toll fand, war, dass die Räume langsam immer voller wurden und die Luft dünner. Die Stände wurden auch nur auf zwei Räume verteilt, es wurde sehr viel gedrängelt und geschubst, und das war nicht toll. Aber sonst fand ich die vielen unterschiedlichen Stände mit den tollen Berufen super, sie haben einem reichlich Informationen gegeben.

Lorena (OG 4):

Am 14.11.2017 hatten wir Praktikumspräsentation mit den 10.- Klässlern auf dem Stundenplan, die uns gezeigt hat, welche Praktikumsberufe die Schüler/-innen erlebt haben und was man dort machen muss. Sie haben sich viel Mühe gegeben und ganz viele Plakate hergestellt. Wir durften auch Sachen anfassen und ein Quiz lösen. Wir hatten sehr viel Spaß und haben sogar Süßigkeiten bekommen. Es waren viele Schüler da, die mitgemacht haben.

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.suedstadtschule-hannover.de/praktikumsberichte-2/