Besuch des Klärwerks Herrenhausen der Klassen JU 1a und JU 2

Im Rahmen des weltweiten Klimatages am Freitag, den 29.11.19 hat unsere Südstadtschule mit vielen Klassen Besichtigungen von Betrieben und Ausstellungen durchgeführt und Vorträge zu klimarelevanten Themen „außer Haus“ angehört.

Das Klärwerk Herrenhausen stand auf dem gemeinsamen Plan der JU 1a und JU 2.

Angespannt, da niemand so recht wusste, ob der Geruch erträglich sein würde, starteten wir an der Geibelstraße. In Empfang genommen wurden wir von Herrn Lindenhayn, dem Pressesprecher der Stadtentwässerung. Ausgestattet mit leuchtenden Warnwesten, führte er uns über das weitläufige Gelände und zeigte uns die unterschiedlichen Stationen, an denen unser aller Abwasser gereinigt wird.

Wir waren froh, uns nach der Führung im eisigen Wind im warmen Vortragsraum aufwärmen zu können! 

Unglaublich, was wir Menschen alles so ins Klo spülen, z. B. Essensreste, Hygieneartikel mit Plastikfolien, Kosmetiktücher, Wattestäbchen usw. Das Problem ist offensichtlich und klar – diese Artikel erschweren den Reinigungsprozess und gehören auf keinen Fall in die Toilette, sondern in den Restmüll!

Das Fett in den Essensresten (Frittierfett usw.) härtet im erkalteten Zustand aus und verstopft so die Rohre, Plastikfolie löst sich natürlich nicht auf, um nur zwei Beispiele zu nennen, mit denen das Klärwerk täglich zu kämpfen hat.

Das Fett im Abwasser wird in einem sogenannten Faulturm geklärt, hier entsteht Methangas, das umgewandelt zu 55% den Eigenbedarf des Klärwerkes an Strom erfüllt.

Insgesamt schafft das Klärwerk eine Reinigung des Abwassers zu 98%. Diese wird dann in fast glasklarem Zustand wieder der Leine zugeführt.

Wir danken Herrn Lindenhayn für eine sehr interessante Führung zu einem Thema, das uns ALLE angeht!

erarbeitet von der JU 1a

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.suedstadtschule-hannover.de/besuch-des-klaerwerks-herrenhausen-der-klassen-ju-1a-und-ju-2/